Mittwoch, 28. April 2021

Zusammenarbeit für CSR-Initiativen: Umweltschützer Lewis Pugh ist neuer Nachhaltigkeitsbotschafter von IFS

IFS stellt mehrjährige Nachhaltigkeits-Strategie vor

Der britische Umweltschützer und UN-Botschafter Lewis Pugh unterstützt IFS, um Best Practices zu fördern

IFS präsentiert Dreijahresplan für eine langfristige Nachhaltigkeitsstrategie

Sustainability-Modul in IFS Cloud soll Mittel für mehr Initiativen weltweit generieren

Erlangen, 28. April 2021 – Ab sofort arbeitet IFS mit dem britischen Umweltschützer und UN-Botschafter Lewis Pugh zusammen, um das Bewusstsein für Nachhaltigkeit in der Softwarebranche zu stärken und den unternehmenseigenen CSR-Ansatz zu optimieren.

Lewis Pugh ist Schirmherr der Vereinten Nationen für den Schutz der Meere und Botschafter des World Wide Fund for Nature (WWF) in Großbritannien. Er wird zukünftig als Nachhaltigkeitsbotschafter von IFS agieren, am Nachhaltigkeitsplan von IFS mitarbeiten und Best Practices im IFS-Ökosystem fördern. Zudem wird IFS eine weitere, interne Position des Director Global Sustainability (ESG) schaffen.

Lewis Pugh über die Zusammenarbeit mit IFS: „Wir brauchen Regierungen, Unternehmen und Menschen, die positive Veränderungen bewirken wollen. Ich freue mich sehr, mit IFS bei diesem wichtigen Thema zu kollaborieren. Das Team zeigt ein bemerkenswertes Engagement. Die Möglichkeit einer dezidierten Zusammenarbeit mit dem gesamten Ökosystem gibt der Initiative echte Durchschlagskraft. Der Klimawandel ist eine existenzielle Bedrohung für das Leben auf der Erde. Wir brauchen jetzt jeden einzelnen, um diese Krise bewältigen zu können."

Für die kommenden drei Jahre hat IFS außerdem einen detaillierten Nachhaltigkeitsplan vorgestellt, um die eigenen Geschäftsprozesse entsprechend zu verbessern und Kunden dabei zu unterstützen, ihre Sustainability-Ziele zu erreichen. Zudem will IFS mit dem Dreijahresplan weitere Anstöße für branchenweite Anstrengungen geben.

Darren Roos, CEO von IFS, erklärt: „Wir verfolgen einen langfristig angelegten Ansatz, um echte Werte für die Kunden zu schaffen. Indem wir Nachhaltigkeit als integralen Bestandteil unseres Geschäftsmodells betrachten, können wir über die neuen Chancen zur Wertschöpfung auch etwaige Risiken abmildern. So erzielen wir messbare Erfolge. Die Fortschritte der letzten Jahre waren erheblich – aber mit dem Start unseres neuen Nachhaltigkeitsplans gehen wir einen Schritt weiter. Wir verpflichten uns konkret und stehen für die Resultate ein – ein Gewinn für unsere Kunden, unsere Mitarbeiter, unsere Eigentümer und die ganze Gesellschaft."

Der langfristig ausgelegte Plan definiert die einzelnen Stufen der Initiativen und die konkreten Vorhaben von IFS für die nächsten drei Jahre:

Initiativen für IFS- Kunden

  • Steigerung der Energieeffizienz: Im März 2021 hat IFS die integrierte Plattform IFS Cloud vorgestellt, mit der Kunden modular on-premise oder in der Cloud neueste Technologien nutzen und so unnötige Rechenleistung und Speicherplatz reduzieren können. Beim Einsatz in der Cloud, zum Beispiel auf Azure, ist IFS Cloud um bis zu 79 Prozent energieeffizienter als in Rechenzentren eingesetzte vergleichbare Lösungen*.

  • Nachhaltigkeitstechnologie für alle: Viele Unternehmen wollen ihre eigenen Nachhaltigkeitsziele und -verpflichtungen überwachen, verwalten und kommunizieren. Deshalb entwickelt IFS ein neues Modul für IFS Cloud speziell für das Nachhaltigkeitsmanagement. Die Wertschöpfungsketten, die IFS Cloud miteinander verbindet, beinhalten eine große Fülle an Informationen. Um diese zu verwalten, soll das neue Modul bereits ab Ende 2021 allen Nutzern von IFS Cloud zur Verfügung stehen. IFS wird einen Teil der durch das Modul generierten Lizenzeinnahmen für Nachhaltigkeitszwecke spenden.

  • Jährlicher Sustainability-Hackathon: Um weitere Nachhaltigkeitsszenarien für IFS Cloud zu entwickeln, hat IFS am 21. April einen Hackathon gestartet, der über den Earth Day am 22. April insgesamt drei Tage dauerte und künftig jährlich stattfinden wird. Teilnehmer waren Teams aus den Bereichen Forschung & Entwicklung, Kundenbetreuung und weiteren internen Abteilungen von IFS sowie Akteure aus dem IFS-Partner-Ökosystem. Zudem wird IFS das IFS Incubator Programm entlang der Nachhaltigkeitsziele stärken. Die im Programm aufgeführten zehn Kernprinzipien beschreiben, wie IFS Nachhaltigkeit auf Unternehmensebene, in den Geschäftsbereichen sowie auf regionaler Ebene umsetzt.

IFS-eigene Geschäftsprozesse

In Übereinstimmung mit den Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen hat IFS mehrere Bereiche identifiziert, in denen das Unternehmen seine CSR-Initiativen weiter ausbauen wird:

  • Bildung: IFS kooperiert für eine Bildungsinitiative bereits mit fast 80 Universitäten und Institutionen weltweit. Dies umfasst Stipendien, Zuschüsse, IT-Ausrüstung sowie das Angebot von Praktika und Mentoren-Programmen für Studenten. Innerhalb der nächsten drei Jahre wird IFS die Initiative auf 150 Institutionen ausweiten.

  • CO2-Emissionen: 2019 hat sich IFS verpflichtet, den CO2-Fußabdruck des Unternehmens unter anderem durch die Konsolidierung seiner Immobilien und eine optimierte Umweltverträglichkeit der Liegenschaften zu reduzieren. So hat IFS die Quadratmeterzahl seiner Immobilien weltweit von Mitte 2019 bis heute um 9,5 Prozent reduziert. Der Fuhrpark wurde gegenüber 2019 sogar um 86 Prozent verkleinert. IFS verpflichtet sich, bis 2025 vollständig CO2-neutral zu werden.

  • IFS Foundation: Weltweit leben die meisten Mitarbeiter von IFS auf Sri Lanka. Die IFS Foundation hat sich deshalb zum Ziel gesetzt, Armut und andere soziale Missstände in den Dörfern auf Sri Lanka zu lindern. Erreicht werden soll dies durch eine bessere Wasser- und Sanitärversorgung, mehr Bildung und eine Stärkung der lokalen Wirtschaft, damit die Menschen vor Ort unabhängiger werden. Initiativen der IFS Foundation haben auf Sri Lanka bereits mehr als 3.000 Menschen erreicht. IFS unterstützt die geplante Ausweitung der IFS Foundation auf weitere ländliche Gegenden des Landes.

Mehr Informationen, wie IFS seinen Kunden hilft, ihre Nachhaltigkeitsziele zu erreichen, finden Sie unter: ifs.com/sustainability

* Siehe: https://azure.microsoft.com/en-gb/blog/microsoft-sustainability-calculator-helps-enterprises-analyze-the-carbon-emissions-of-their-it-infrastructure/

Über IFS

IFS™ entwickelt und liefert weltweit Business Software für Unternehmen, die Güter produzieren und vertreiben, Anlagen bauen und unterhalten sowie Dienstleistungen erbringen. Auf einer einzigen Plattform vereint IFS alle branchenspezifischen Lösungen und verbindet sie durch ein gemeinsames Datenmodell. So stehen die integrierten digitalen Innovationen den Kunden genau dann zur Verfügung, wenn es für sie am wichtigsten ist – im Moment of Service. Die Branchenexpertise der Mitarbeiter und des wachsenden IFS-Ökosystems sowie das erklärte Ziel, jedem einzelnen Kunden einen echten Mehrwert zu liefern, machen IFS zu einem der anerkannt führenden und meist empfohlenen Anbieter auf ihrem Gebiet. Rund 4.000 Mitarbeiter unterstützen weltweit täglich mehr als 10.000 Kunden und stehen dabei für Agilität, Vertrauenswürdigkeit und gute Zusammenarbeit. Weitere Informationen zu den Business-Software-Lösungen von IFS finden Sie auf ifs.com/de.

Aktuelle Neuigkeiten rund um IFS, Technologie und Innovation sind im IFS-Blog unter https://blog.ifsworld.com (international), bei Twitter unter https://twitter.com/IFS_D_A_CH (national) oder https://twitter.com/ifs (international) verfügbar.

Contact Information

Natalie Sutton

Telefon: +44 (0)1784 278222

Contact Natalie Sutton