Finanzdaten

Finanzjahrarchive

  • Update zum 4. Quartal 2021
  • Update zum 3. Quartal 2021
  • Update zum 2. Quartal 2021
  • Update zum 1. Quartal 2021

Finanzübersicht


Jahresbericht, Januar bis Dezember 2021

  • Der Softwareumsatz im Finanzjahr 2021 betrug 4928 Mrd. SEK, eine Steigerung von 22 % im Vergleich zu 2020.
  • Die wiederkehrenden Einnahmen im Finanzjahr 2021 betrugen 4061 Mrd. SEK, eine Steigerung von 30 % im Vergleich zu 2020.
  • Der Cloud-Umsatz im Finanzjahr 2021 stieg im Vergleich zu 2020 um 105 % an.
  • Der Nettoumsatz im Finanzjahr 2021 betrug 6767 Mrd. SEK, eine Steigerung von 14 % im Vergleich zu 2020.


Nachricht vom CEO


Wir feiern vier Jahre mit zweistelligem Wachstum in Folge, und darauf ist das gesamte Unternehmen sehr stolz, insbesondere aufgrund der schwierigen Umstände, die wir seit 2020 durchleben. Im Jahr 2021 wurde unser Ziel, den besten Moment of Service™ für Unternehmen zu bieten, durch unsere M&A-Strategie erreicht. Wir haben erfolgreich zwei Unternehmen in IFS integriert und seit der Übernahme von Axios Systems im Juni sind unsere Abonnements für IFS assyst im Vergleich zum gleichen Zeitraum im Jahr 2020 um 236 % angestiegen. Diese Zahlen beschreiben ein starkes und gesundes Unternehmen und ich freue mich besonders, dass wir keine Kompromisse bei anderen Metriken eingehen müssen, um diese nachhaltige Wachstumsrate zu erreichen.

Darren Roos
Chief Executive Officer
IFS

Finanzübersicht


Seit Jahresbeginn, Januar bis September 2021

  • Der Softwareumsatz betrug 3,4 Mrd. SEK, eine Steigerung von 17 % im Jahresvergleich.
  • Die wiederkehrenden Einnahmen betrugen 2,75 Mrd. SEK, eine Steigerung von 19 % im Jahresvergleich und mehr als 81 % des Softwareumsatzes.
  • Der Cloud-Umsatz stieg im Jahresvergleich um 104 % und steht für mehr als 29 % des Softwareumsatzes.

Nachricht vom CEO


Tief in seinem Herzen ist IFS ein technologieorientiertes Softwareunternehmen und unsere aktuellen und zukünftigen Investitionen in die IFS Cloud Platform und unsere Kundenservices sprechen mit diesen fantastischen Ergebnissen für sich selbst. Das starke Umsatzwachstum im Softwarebereich beweist ohne jeden Zweifel, dass wir neue Kunden anziehen, unterstreicht jedoch auch unsere Verpflichtung gegenüber unseren Bestandskunden. Ich bin stolz auf die Arbeit unseres Teams dafür, uns mit unseren industriellen Asset- und Servicefähigkeiten kontinuierlich Alleinstellungsmerkmale auf dem Markt zu verschaffen.

Darren Roos
Chief Executive Officer
IFS

Finanzübersicht


Erste Jahreshälfte, Januar bis Juni 2021

  • Der Softwareumsatz in der ersten Jahreshälfte betrug 2,6 Mrd. SEK, eine Steigerung von 20 % im Jahresvergleich.
  • Die wiederkehrenden Einnahmen in der ersten Jahreshälfte betrugen 2 Mrd. SEK, eine Steigerung von 27 % im Jahresvergleich und mehr als 80 % des Softwareumsatzes.
  • Der Cloud-Umsatz stieg in der ersten Jahreshälfte im Jahresvergleich um 79 % und steht für mehr als 39 % des Softwareumsatzes.
  • Der Anteil des Lizenzumsatzes von neuen Kunden stieg um 54 %.

Nachricht vom CEO


IFS ist ein technologiebasiertes Unternehmen und hat nur ein Ziel, und zwar seinen Kunden die neuesten technologischen Fortschritte auf eine Weise zur Verfügung zu stellen, die schnell zu Wertgewinnen führt, geringe Betriebskosten erzeugt und benutzerfreundlich ist. Die Leistung im ersten Halbjahr beweist, dass unsere diesbezüglich Strategie und mehr Flexibilität bei unseren Produkten es den Kunden ermöglichen, schnell auf Marktentwicklungen zu reagieren. Kunden erkennen den Unterschied, den IFS bietet, und wissen, dass ihr Erfolg unser Daseinsgrund ist. Ihnen ist auch bewusst, dass nur wenige andere Anbieter eine ähnliche Bereitstellungsflexibilität, Produktaufstellung und leistungsfähige Technologie bieten und gleichzeitig ein Geschäftsmodell haben, das auf der Kundenerfahrung basiert. Der Moment of Service für unsere Kunden ist eine Mission für IFS, wie der hohe Anstieg der Cloud-Übernahme beweist.

Darren Roos
Chief Executive Officer
IFS

Finanzübersicht


Seit Jahresbeginn, Januar bis März 2021

  • Der Softwareumsatz im 1. Quartal betrug 1,2 Mrd. SEK, eine Steigerung von 13 % im Jahresvergleich.
  • Die wiederkehrenden Einnahmen im 1. Quartal betrugen 1 Mrd. SEK, eine Steigerung von 24 % im Jahresvergleich und mehr als 80 % des Softwareumsatzes.
  • Der Cloud-Umsatz stieg im 1. Quartal im Jahresvergleich um 102 % und steht für mehr als 40 % des Softwareumsatzes (wobei Cloud-Umsatz für alle Umsatzquellen steht, die mit einem Cloud-Bereitstellungsgeschäft verbunden sind).
  • Der Anteil des Lizenzumsatzes von neuen Kunden stieg um 57 %.

Nachricht vom CEO


Die Einführung von IFS Cloud im ersten Quartal war die wichtigste Produkteinführung in der Unternehmensgeschichte. Es war ein Meilenstein auf dem Weg zur Erfüllung unseres Versprechens, einen fantastischen Moment of Service für unsere Kunden zu erschaffen. Die beeindruckende Leistung und das Wachstum unseres Cloud- und Servicemanagementgeschäfts macht deutlich, dass die Kunden zu schätzen wissen, dass wir ihre Bedürfnisse verstehen und ihnen Produkte bieten, die sie auf ihrem Weg unterstützen. Zusätzlich zu unserem organischen Wachstum stärken wir unsere Position durch die Übernahme von Axios Systems, um sicherzustellen, dass wir unsere De-facto-Führungsposition unter den Unternehmen behalten, die sich Alleinstellungsmerkmale und Rendite durch ihren Service erarbeiten wollen.

Darren Roos
Chief Executive Officer
IFS

Aktuelle Finanzjahrdaten

  • 2020
  • 2019
  • Update zum 4. Quartal 2020

    Finanzübersicht


    Jahresbericht, Januar bis Dezember 2020
    • Der Softwareumsatz für das Finanzjahr 2020 betrug 5092 Mio. SEK, eine Steigerung um 26 % im Vergleich zu 2019.
    • Die wiederkehrenden Einnahmen für das Finanzjahr 2020 betrugen 4081 Mio. SEK, eine Steigerung um 43 % im Vergleich zu 2019.
    • Der Cloud-Umsatz im Finanzjahr 2020 stieg im Vergleich zu 2019 um 60 % an.
    • Der Nettoumsatz für das Finanzjahr 2020 betrug 7211 Mio. SEK, eine Steigerung um 14 % im Vergleich zu 2019.
    • Darüber hinaus stieg der Service-Business-Lizenzumsatz im Vergleich zu 2019 um 105 % und der Lizenzumsatz im Bereich Luftfahrt und Verteidigung stieg um 37 %.

    Nachricht vom CEO


    Ich denke, dass jeder CEO auf die ein oder andere Weise von den Entwicklungen des Jahres 2020 getroffen wurde. Wie viele andere mussten wir uns als Personen und als Unternehmen der neuen Situation anpassen, aber die Leidenschaft dieses Teams für unsere Kunden blieb ungebrochen. Darauf bin ich unglaublich stolz. Außerdem bin ich sehr stolz darauf, dass ein bedeutender Anteil unseres Lizenzumsatzes von Kunden stammt, die von einem etablierten Anbieter zu uns gewechselt sind. Diese Tatsachen weisen zusammen mit unseren Leistungen bei wiederkehrenden Einnahmen darauf hin, dass wir sehr starke Geschäftsleistungen erbringen. Das Jahr 2021 wird sehr wichtig für IFS, da wir IFS Cloud am 10. März einführen.

    Darren Roos
    Chief Executive Officer
    IFS
  • Update zum 3. Quartal 2020

    Finanzübersicht


    Seit Jahresbeginn, Januar bis September 2020
    • Der Nettoumsatz betrug 5111 Mio. SEK (544 Mio. USD), eine Steigerung um 12 % im Vergleich zu Q3 YTD 2019.
    • Der Servicemanagement-Lizenzumsatz stieg im Vergleich zu Q3 YTD 2019 um 86 %.
    • Die wiederkehrenden Einnahmen stiegen im Vergleich zu Q3 YTD 2019 um 41 %.
    • Der Cloud-Umsatz stieg im Vergleich zu Q3 YTD 2019 um 59 %.

    Nachricht vom CEO


    Egal ob ein Unternehmen medizinische Geräte herstellt, große Kraftwerke betreibt oder eine komplexe Infrastruktur verwaltet, aus Kundenperspektive entscheidet sich Erfolg oder Misserfolg im Moment of Service, in dem Moment, in dem alles zusammenkommt. Unternehmen transformieren ihr Geschäft auf dieser Grundlage und IFS befindet sich in einer einzigartigen Position, um diese großen Chancen zu nutzen. Unser Kundenstamm wächst weiter, während wir mehr Unternehmen beim Wachstum, der Wertschöpfung und einer verbesserten Bereitstellungsqualität unterstützen. IFS ist der einzige Anbieter, der eine integrierte Lösung für den gesamten Betrieb des Kunden bieten kann.

    Darren Roos
    Chief Executive Officer
    IFS
  • Update zur ersten Jahreshälfte 2020

    Finanzübersicht


    Erste Jahreshälfte, Januar bis Juni 2020
    • Der Softwareumsatz betrug 2382 Mio. SKr, eine Steigerung um 26 %.
    • Der Cloud-Umsatz stieg um 56 %.
    • Der Beratungsumsatz betrug 1071 Mio. SKr, eine Steigerung von 0 % (–1 % währungsbereinigt).
    • Der Nettoumsatz betrug 3482 Mio. SKr, eine Verbesserung um 16 % (15 % währungsbereinigt).
    • Das bereinigte EBITDA betrug 881 Mio. SKr, eine Verbesserung um 33 % (32 % währungsbereinigt).

    Nachricht vom CEO


    Wir konzentrieren uns weiterhin darauf, unseren Kunden einen Wert zu bieten, und niemals zuvor war diese Mission so wichtig für ihr Überleben wie heute. Unsere enge Zusammenarbeit mit unseren Partnern hat dafür gesorgt, dass wir relevant geblieben sind, und das kann man an unseren Ergebnissen sehen. Die Beratung ist eine Funktion, die in größerem Maße von unseren Partnern übernommen wird. Das zeigt, dass wir das gewünschte Wachstum erzielen. Unsere kürzliche Bekanntgabe zur Übernahme durch EQT und TA Associates ist eine deutliche Bestätigung unserer Strategie und unseres enormen Potenzials, weitere Marktanteile zu übernehmen.

    Darren Roos
    Chief Executive Officer
    IFS
  • Update zum 1. Quartal 2020

    Finanzübersicht


    Erstes Quartal (Januar bis März 2020)
    • Der Lizenzumsatz betrug 409 Mio. SKr (1. Quartal 2019: 295 Mio. SKr),
      eine Steigerung von 39 % (36 % währungsbereinigt).
    • Der Wartungsumsatz betrug 558 Mio. SKr (1. Quartal 2019: 448 Mio. SKr),
      eine Verbesserung um 25 % (22 % währungsbereinigt).
    • Der Beratungsumsatz betrug 583 Mio. SKr (1. Quartal 2019: 512 Mio. SKr),
      eine Steigerung von 14 % (11 % währungsbereinigt).
    • Der Nettoumsatz betrug 1765 Mio. SKr (1. Quartal 2019: 1410 Mio. SKr),
      eine Verbesserung um 25 % (22 % währungsbereinigt).
    • Das bereinigte EBITDA betrug 318 Mio. SKr (1. Quartal 2019: 259 Mio. SKr),
      eine Verbesserung um 23 % (18 % währungsbereinigt).

    Nachricht vom CEO


    Trotz der wirtschaftlichen Probleme durch die Covid-19-Pandemie stieg der Lizenzumsatz im Vergleich zum 1. Quartal 2019 um 39 %. Die wiederkehrenden Einnahmen waren auch stabil, da unsere Kunden auf die IFS-Lösungen angewiesen sind, um ihre betriebskritischen Geschäftsprozesse auszuführen. Dank unserer starken Umsatzentwicklung im 1. Quartal bleibt das EBITDA stabil und wird durch laufende Initiativen unterstützt, um die Kostenbasis von IFS zu verbessern. Diese Initiativen unterstützen die kurzfristige EBITDA-Leistung und ermöglichen es uns zugleich, uns, wenn die weltweiten Lockdowns aufgehoben werden, schnell zu erholen. Durch vernünftige Maßnahmen zur Kostenkontrolle machen wir das Unternehmen widerstandsfähiger, da wir glauben, dass die nächsten beiden Quartale schwierig werden könnten. Wir konzentrieren uns weiterhin auf Vorsorgemaßnahmen, um unsere Mitarbeiter und Standortgemeinden zu schützen und darüber hinaus sicherzustellen, dass unsere Kunden weiterhin erstklassige Produkte, Dienstleistungen und Support erhalten.

    Darren Roos
    Chief Executive Officer
    IFS
  • Update zum 4. Quartal 2019

    Finanzübersicht


    Seit Jahresbeginn, Januar bis Dezember 2019
    • Der Lizenzumsatz im Finanzjahr 2019 betrug 1518 SEK (161 Mio. USD), eine Steigerung um 32 % im Vergleich zu 2018.
    • Der Wartungsumsatz im Finanzjahr 2019 betrug 1911 SEK (202 Mio. USD), eine Steigerung um 16 %.
    • Der Beratungsumsatz im Finanzjahr 2019 betrug 2174 SEK (230 Mio. USD), eine Steigerung um 14 %.
    • Das bereinigte EBITDA im Finanzjahr 2019 betrug 1454 Mio. SEK (154 Mio. USD), eine Steigerung um 32 %.
    • Der Nettoumsatz im Finanzjahr 2019 betrug 6317 SEK (668 Mio. USD), eine Steigerung um 20 %.
    • Auf den strategischen Wachstumsmärkten von IFS wurden ebenfalls zweistellige Steigerungsraten bei den Lizenzumsätzen erzielt, wobei Luftfahrt und Verteidigung um 38 % im Vergleich zu 2018 und Field Service Management um 51 % anstiegen.
    • Die Umsätze durch IFS Cloud und SaaS stiegen im Finanzjahr 2019 im Vergleich zum gleichen Zeitraum 2018 um 56 % (ausgenommen Astea und WorkWave).

    Nachricht vom CEO


    Ich bin unglaublich stolz darauf, ein Team zu leiten, das solch beeindruckende Leistungen erbracht hat. Unsere Mitarbeiter verstehen unseren Fokus, fühlen sich für den Fortschritt verantwortlich und erbringen gemeinsam einen leidenschaftlichen Service für unsere Kunden. Unser Alleinstellungsmerkmal ist nicht, dass wir über Kundenorientierung sprechen, sondern dass wir uns dazu verpflichten, den Kunden Werte zu bieten. Die Investitionen des letzten Jahres in unsere Produkte und Partner werden dem Unternehmen langfristige Vorteile bringen und 2020 und darüber hinaus positive Auswirkungen auf unsere Kunden und unser eigenes Geschäft haben.

    Darren Roos
    Chief Executive Officer
    IFS
  • Update zum 3. Quartal 2019

    Finanzübersicht


    Seit Jahresbeginn, Januar bis September 2019
    • Der Lizenzumsatz betrug 1081 Mio. SKr (YTD 2018: 736 Mio. SKr), eine Steigerung von 47 % (40 % währungsbereinigt).
    • Der Wartungsumsatz betrug 1394 Mio. SKr (YTD 2018: 1205 Mio. SKr), eine Verbesserung um 16 % (11 % währungsbereinigt).
    • Der Beratungsumsatz betrug 1592 Mio. SKr (YTD 2018: 1351 Mio. SKr), eine Steigerung von 18 % (13 % währungsbereinigt).
    • Der Nettoumsatz betrug 4558 Mio. SKr (YTD 2018: 3713 Mio. SKr), eine Verbesserung um 23 % (17 % währungsbereinigt).
    • Das bereinigte EBITDA betrug 1001 Mio. SKr (YTD 2018: 707 Mio. SKr), eine Verbesserung um 41 % (38 % währungsbereinigt).

    Nachricht vom CEO


    Der Erfolg unserer geschäftlichen Transformation wird dadurch deutlich, dass das dritte Quartal bereits das sechste Quartal in Folge mit einem Wachstum über 20 % darstellt. In den letzten 18 Monaten haben wir uns von einem fragmentierten globalen Geschäft zu einem schnell wachsenden, globalen Unternehmen entwickelt. Währenddessen haben wir niemals unsere Verpflichtung außer Acht gelassen, unseren Kunden die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Das ist und bleibt unser Leitprinzip.

    Unser Bruttowachstum stammt nicht aus der Extrahierung von Einnahmen aus unserer Installed Base durch Taktiken wie Compliance Audits. Ganz im Gegenteil, die Hälfte unseres Lizenzumsatzes stammt von Neukunden. Ich denke, das unterstreicht unsere Fähigkeit, gegen größere, etablierte Anbieter dadurch zu gewinnen, dass wir unseren Kunden die Wahl und echte Werte bieten.

    Darren Roos
    Chief Executive Officer
    IFS
  • Update zum 2. Quartal 2019

    Finanzübersicht


    Zweites Quartal (April bis Juni 2019)
    • Der Lizenzumsatz betrug 398 Mio. SKr (2. Quartal 2018: 291 Mio. SKr), eine Steigerung von 37 % (32 % währungsbereinigt).
    • Der Wartungsumsatz betrug 464 Mio. SKr (2. Quartal 2018: 404 Mio. SKr), eine Verbesserung um 15 % (11 % währungsbereinigt).
    • Der Beratungsumsatz betrug 562 Mio. SKr (2. Quartal 2018: 472 Mio. SKr), eine Steigerung von 19 % (15 % währungsbereinigt).
    • Der Nettoumsatz betrug 1586 Mio. SKr (2. Quartal 2018: 1326 Mio. SKr), eine Verbesserung um 20 % (15 % währungsbereinigt).
    • Das bereinigte EBITDA betrug 403 Mio. SKr (2. Quartal 2018: 205 Mio. SKr), eine Verbesserung um 97 % (92 % währungsbereinigt).

    Nachricht vom CEO


    Wenn ich an das zweite Quartal dieses Jahres zurückdenke, kann ich kaum glauben, was wir gemeinsam erreicht haben, indem wir uns auf die Bereitstellungen sensibler Lösungen für unsere Kunden konzentriert haben. IFS ist der einzige große Anbieter in unserem Sektor, der seinen Kunden die Wahl gibt und keine Ultimaten stellt. Da wir jetzt sehen können, wozu IFS wirklich in der Lage ist, sind die Erwartungen an die zweite Jahreshälfte hoch. Ich freue mich, Ihnen mitteilen zu können, dass wir für das verbleibende Jahr 2019 einen Umsatz von 711 Mio. USD bzw. 6,35 Mrd. SEK erwarten, d. h. eine Steigerung von 21 % im Jahresvergleich.

    Darren Roos
    Chief Executive Officer
    IFS
  • Update zum 1. Quartal 2019

    Finanzübersicht


    Erstes Quartal (Januar bis März 2019)
    • Der Lizenzumsatz betrug 295 Mio. SKr (1. Quartal 2018: 177 Mio. SKr), eine Steigerung von 67 % (57 % währungsbereinigt).
    • Der Wartungsumsatz betrug 448 Mio. SKr (1. Quartal 2018: 382 Mio. SKr), eine Verbesserung um 17 % (11 % währungsbereinigt).
    • Der Beratungsumsatz betrug 512 Mio. SKr (1. Quartal 2018: 411 Mio. SKr), eine Steigerung von 25 % (18 % währungsbereinigt).
    • Der Nettoumsatz betrug 1410 Mio. SKr (1. Quartal 2018: 1091 Mio. SKr), eine Verbesserung um 29 % (22 % währungsbereinigt).
    • Das bereinigte EBITDA betrug 259 Mio. SKr (1. Quartal 2018: 153 Mio. SKr), eine Verbesserung um 69 % (65 % währungsbereinigt).

    Nachricht vom CEO


    Unsere kompromisslose Kundenorientierung steigert unsere Finanzergebnisse beständig und wir wachsen schneller als der Markt. Unsere Zahlen sprechen für sich. Als am schnellsten wachsendes ERP-Unternehmen sind wir gut positioniert, um uns 2019 und darüber hinaus einen weitaus größeren Marktanteil zu sichern. Die Kunden akzeptieren keine jährlichen Audits, erfundene Compliance-Tricks oder Upgrade-Ultimaten mehr, die mittlerweile zur Normalität geworden sind. Einfacher gesagt, die Kunden merken, dass IFS eine bessere Alternative ist.

    Darren Roos
    Chief Executive Officer
    IFS